Über

Silke Lambeck wollte Stewardess oder Zahnärztin werden und wurde Journalistin. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaft und arbeitete in der Politik, bevor sie sich für einen seriösen Beruf entschied und bei der Berliner Zeitung volontierte.  Anschließend arbeitete sie als Reporterin frei für verschiedene Medien – so z.B. für die Woche, das Zeitmagazin und die Brigitte. Am liebsten schreibt sie Porträts und Glossen und führt Interviews. Für ihre journalistische Arbeit erhielt sie unter anderem den renommierten Theodor-Wolff-Preis für diesen Text.  Neben dem Schreiben unterrichtete sie Volontäre an der Evangelischen Medienakademie und bei Klett WBS. Im Jahr 2006 veröffentlichte sie gemeinsam mit Regine Zylka „Das große Jein“ bei Rowohlt Berlin.

Ein Jahr später erschien ihr erstes Kinderbuch, „Herr Röslein“, das 2009 mit dem Prix Chronos ausgezeichnet und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde. Es folgten „Herr Röslein kommt zurück“, „Kakadudel“ und „Wo bleibt Herr Röslein?“. Das Buch „Die wilde Farm“ entstand zu dem gleichnamigen Film. Das Buch erhielt den Hansjörgmartin-Preis 2011 für den besten Kinder- und Jugendkrimi. Im Dezember 2011 erschien „Das Weihnachtsmannprojekt“. Derzeit arbeitet sie an einem Roman.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.