Aktuelles

Der tollste Flughafen der Welt. Schluss aus.

Der Berliner Flughafen BER ist ein totaler Erfolg. Noch nie hat es in Deutschland so lange gedauert, einen Flughafen zu bauen. Er hat die meisten Pannen von allen.  Er macht den höchsten Verlust, noch vor der Eröffnung. Jeder in der Welt kennt den Flughafen. Alle freuen sich darüber. Die Berliner geben den  Menschen dort Arbeit für Jahrzehnte. Der Aufsichtsrat ist der beste Aufsichtsrat, den es je gab. Tolle Jungs. Totale Gewinner. Kommen den Fachleuten nie in die Quere. Der Kultursenator vermutet, dass er dabei sein darf, weil er für den Denkmalschutz zuständig ist. Und der Regierende Bürgermeister erst. Der beste Aufsichtsrat-Chef überhaupt. Hat die Eröffnungstermine im Gefühl. Immer neue.

Die Sprinkleranlage ist einzigartig. Sie war wahnsinnig teuer. Noch nie hat es eine so teure Sprinkleranlage ohne Funktion gegeben. Und so viele Türen, die nicht aufgehen. Es ist der Hammer! Niemand, der mit dem Flughafen zu tun hatte, wird ihn je vergessen. Er ist der leiseste Großflughafen, der je existierte. Großartig.

Alles läuft nach Plan. Wenn der Flughafen fertig wäre, würden noch viel mehr Touristen nach Berlin kommen: Totales Desaster. Die Stadtautobahn wäre überfüllt: Schlimm. Und Tegel müsste geschlossen werden: Traurig. Die Berliner sind glücklich mit ihrer Baustelle. Wer was anderes schreibt, ist voreingenommen und lügt. Schluss aus.

 

 

Ruhe in Frieden

Die beste Zeit des Tages liegt im Moment zwischen sechs Uhr morgens und ein Uhr mittags Mitteleuropäischer Zeit. Das scheint die Spanne zu sein, in der Donald Trump schläft. Man würde ihm einen deutlich längeren Schlaf wünschen, noch besser wäre eine dauerhafte Narkolepsie,  denn für ihn gilt insbesondere: Wer schläft, sündigt nicht. Hundertprozentig  sicher ist das nicht, denn der Mann offenbart sich seit seiner Amtsübernahme als so ausufernd bösartig, dass auch sein Schlaf womöglich dunkle Geheimnisse birgt. Wahrscheinlich plagen ihn jede Nacht Alpträume, die er am nächsten Tag für alternative Fakten hält und dann sofort in panische Taten münden lässt.

Wir wussten, dass es schlimm kommt. Aber dass es so schnell so schlimm kommen würde, ist mittlerweile auch einigen Republikanern etwas heikel.Ein Präsident, der im Stundentakt Erlasse unterzeichnet, deren Folgen er ganz offensichtlich weder bedenkt noch bedauert, ist doch schwerer in Schach zu halten, als sie es hofften. Wie konnten sie auch? Zu denken, dass  Trump im Weißen Haus Vernunft entwickelt, ist so, als ob man einen Fünfjährigen in den Spielzeugladen setzt und dann hofft, er würde freiwillig „Die kleine Geschichte des Universums lesen“ – möglich, aber äußerst unwahrscheinlich.

Manchmal entwickeln Menschen eine solche Hyperaktivität, wenn sie wissen, dass ihnen nur wenig Zeit bleibt. Womöglich kommt es ja so, dass diese Präsidentschaft schneller beendet ist, als er den nächsten Tweet absetzen kann. Sollte das nicht so sein: Vielleicht überzeugt  irgendjemand im Weißen Haus den Chef, dass er ruhig  etwas länger ruhen darf. Weil Kinder viel Schlaf brauchen. Und weil ohne ihn die Welt nicht untergeht.